Home

Stiftung Literatur gegr√ľndet

Mit einer Gründungsveranstaltung im Münchner Künstlerhaus wurde jetzt die "Stiftung Literatur" von Dieter Lattmann ins Leben gerufen. Die Stiftung wird ältere, in soziale Bedrängnis geratene Autorinnen und Autoren unterstützen und junge Autorinnen und Autoren fördern, die an politischen, gesellschaftsbezogenen Romanen arbeiten.

Dieter Lattmann, 91jährig, Autor von 17 Büchern, Gründervater des VS (Verband deutscher Schriftsteller) und als Politiker Initiator der Künstlersozialkasse und des Bibliotheksgroschens, stellt sein Vermögen in den Dienst der Stiftung.

Ein großherziges Projekt, das ich gerne unterstütze: www.stiftung-literatur.de

Benno Käsmayr und der MAROVERLAG

erhalten den PREIS FÜR EINEN BAYERISCHEN KLEINVERLAG 2017!

Herzlichen Glückwunsch - das war schon lange fällig. Benno hat mit großer Leidenschaft, mit Mut und Entdeckerfreunde und natürlich auch unvorstellbarem Einsatz von Zeit und Geld große Autoren für den deutschsprachigen Buchmarkt zugänglich gemacht: Bukowski natürlich, aber auch Sorrentino, Fante, Federman, Carver, Lowry und Burroughs.

Und er hat vier meiner Lieblingsautoren über all die Jahre die Treue gehalten: Michael Schulte, Jörg Fauser, Günter Ohnemus und Andreas Mand. Damit hat er den Lesern - jenseits des um sich greifenden Mainstreams - wunderbare Romane zugänglich gemacht und mir persönlich offenbart, was in der Literatur so alles möglich ist. Und wie liebevoll sind die Bücher gemacht und gestaltet! Gerade die Umschläge von Rotraut Susanne Berner sind einzigartig und bleiben für immer im Gedächtnis.

Ich freue mich für Benno Käsmayr und seine Autoren.

Verleihung des Carl-Amery-Literaturpreises

an Thomas von Steinaecker. Laudatio: Fridolin Schley. Musik: Tim Allhoff Literaturhaus München, 9. April 2017

Das war eine erfrischende, gehaltvolle Veranstaltung, bei der nicht nur das bisherige Werk von Thomas von Steinaecker mit großem Einfühlungsvermögen und berauschender Sprachkraft analysiert wurde, sondern auch - ganz im Sinne von Carl Amery - über das Verhältnis von Literatur und Politik nachgedacht wurde. Da klang vieles nach und bleibt haften, vielen Dank an alle Beteiligten!