Thomas-Kraft.net

Neuester Stand: 07-10-2017 • 14:49

Stiftung Literatur gegründet

 

Mit einer Gründungsveranstaltung im Münchner Künstlerhaus wurde jetzt die "Stiftung Literatur" von Dieter Lattmann ins Leben gerufen. Die Stiftung wird ältere, in soziale Bedrängnis geratene Autorinnen und Autoren unterstützen und junge Autorinnen und Autoren fördern, die an politischen, gesellschaftsbezogenen Romanen arbeiten.

Dieter Lattmann, 91jährig, Autor von 17 Büchern, Gründervater des VS (Verband deutscher Schriftsteller) und als Politiker Initiator der Künstlersozialkasse und des Bibliotheksgroschens, stellt sein Vermögen in den Dienst der Stiftung.

Ein großherziges Projekt, das ich gerne unterstütze: www.stiftung-literatur.de

Benno Käsmayr und der MAROVERLAG erhalten den PREIS FÜR EINEN BAYERISCHEN KLEINVERLAG 2017!

Herzlichen Glückwunsch - das war schon lange fällig. Benno hat mit großer Leidenschaft, mit Mut und Entdeckerfreunde und natürlich auch unvorstellbarem Einsatz von Zeit und Geld große Autoren für den deutschsprachigen Buchmarkt zugänglich gemacht: Bukowski natürlich, aber auch Sorrentino, Fante, Federman, Carver, Lowry und Burroughs.

Und er hat vier meiner Lieblingsautoren über all die Jahre die Treue gehalten: Michael Schulte, Jörg Fauser, Günter Ohnemus und Andreas Mand. Damit hat er den Lesern - jenseits des um sich greifenden Mainstreams - wunderbare Romane zugänglich gemacht und mir persönlich offenbart, was in der Literatur so alles möglich ist. Und wie liebevoll sind die Bücher gemacht und gestaltet! Gerade die Umschläge von Rotraut Susanne Berner sind einzigartig und bleiben für immer im Gedächtnis.

Ich freue mich für Benno Käsmayr und seine Autoren.

Verleihung des Carl-Amery-Literaturpreises an Thomas von Steinaecker. Laudatio: Fridolin Schley. Musik: Tim Allhoff
Literaturhaus München, 9. April 2017

Das war eine erfrischende, gehaltvolle Veranstaltung, bei der nicht nur das bisherige Werk von Thomas von Steinaecker mit großem Einfühlungsvermögen und berauschender Sprachkraft analysiert wurde, sondern auch - ganz im Sinne von Carl Amery - über das Verhältnis von Literatur und Politik nachgedacht wurde. Da klang vieles nach und bleibt haften, vielen Dank an alle Beteiligten!

Buchpremiere von JUKEBOX

Mit Johannes Öllinger und Jürgen Herrmann im Dezember 2016 im Kurparkschlösschen in Herrsching

Foto: Barbara Geiling

Peter-Weiss-Abend zum 100. Geburtstag Nov. 2016

Mit dem Sprecher Helmut Becker in der IKG München kurz vor unserem Auftritt

Foto: Marina Maisel

JUKEBOX

Mein erster Gedichtband: Jukebox. FuguVerlag, Herrsching 2016, 114 Seiten, 15 Euro, ISBN 978-3-00-053423-2

Portofrei und auf Wunsch mit Widmung zu bestellen direkt bei mir! Oder in jeder Buchhandlung.

Manchmal kann ein einziger Song die ganze Welt retten. Oder zumindest einen Sommerabend. Über die Bedeutung von Musik, die einen ein Leben lang begleitet, ist kaum zu streiten. Oft sind es Songzeilen, die in Erinnerung bleiben, die sich festsetzen als Gedankensplitter, Erkenntnis oder gar als Lebensmotto.

Ich spiele in meinen Gedichten mit Bildern und Versen aus den Songs der Beatles, Blue October, Steve Miller, Half Moon Run, Greenday und vielen mehr. Im Buch gibt es die komplette Liste.

TOMATEN AUS TULSA

Honeymoon Killers, eine hellblaue Vespa und der 11. September 1987 – meine neuen Erzählungen kreisen um das Spiel zwischen Männern und Frauen, um Rock´n´Roll und das fragile Verhältnis von Normalität und Wahnsinn, Liebe und Krankheit, Alltag und Gefahr.

Die Geschichten spielen an so unterschiedlichen Orten wie Venedig, Jerusalem, Saint-Tropez und Möhrendorf, erzählen vom anarchischen Leben in Jamaica genauso wie vom Forellenfischen an einem kanadischen See, vom letzten Auftritt eines Diskjockeys und von einem kleinen Jungen, der allein zu Hause ist und sich ängstigt.

Erschienen im MaroVerlag (Augsburg), 188 Seiten, 14.80 €

Zu bestellen unter info@maroverlag.de oder in jeder Buchhandlung

Rudi Sopper

Rudi Sopper ist tot. Eine schreckliche Nachricht. Rudi, den ich seit den Zeiten von Goblmoo, E-Werk und Collibri kenne und schätze, war für mich immer ein Vorbild, gerade in den Zeiten, wo Bamberg noch kulturell öde und politisch inakzeptabel war. Rudi hat für Bamberg großartige Arbeit geleistet. Vieles von dem, was es heute ist, ist Rudis Verdienst. Selbst gegen hartnäckige Widersacher hat dieser kleine Mann mit der leisen Stimme und dem Kämpferherz wichtige Akzente gesetzt. Politisch wachsam, menschlich anständig und dabei immer freundlich und hilfsbereit. Ich verdanke ihm auch als Autor viel, er hat mich immer wieder nach Bamberg eingeladen und unterstützt, so gut er es konnte. Das wirtschaftliche Aus des Collibri und private Probleme haben ihm schwer zugesetzt und etwas aus der Bahn geworfen. Aus der Ferne habe ich nur wenig erfahren. Aber als ich ihn traf, um über die gemeinsame Zeit zu sprechen, die in "Alles Tarnung" erzählt wird, war es wie früher. Ich weiß nicht, was passiert ist. Ich weiß nur, dass Rudi mir sehr fehlen wird. Ein trauriger Tag.

Nachdenken über Wolfgang Herrndorf - im Altstadttheater Ingolstadt

Das Altstadttheater Ingolstadt mit seiner neuen Reihe „Wort und Musik“. Zum Auftakt am Freitag und Samstag war es Wolfgang Herrndorfs „Bilder deiner großen Liebe“, jene im vergangenen Bücherherbst posthum veröffentlichte Geschichte der 14-jährigen Isa. Der Abend bot Lesung, Musik, Bilder und eine Einführung durch Literaturkritiker Thomas Kraft. (...) 

Perfekt durchkomponiert war der Hauptteil. Mit Musik und Lichtbildern gab es immer wieder Momente zum Innehalten und Nachdenken, zum Hineinspüren in die Geschichte der 14-jährigen Isa (...) Matthias Neuburger und Sebastian Hantzsche hatten in ihre instrumentalen Eigenkompositionen für Gitarre und E-Gitarre flirrende Sythesizer-Sphärenklänge eingebaut, die perfekt zu der Atmosphäre und den Szenen des Romans passten. 

Gelungen war die Wahl der Zitate, die die Arbeitsweise, das Leben und die Persönlichkeit Herrndorfs schlagartig und humorig verständlich werden ließ. (...)
Doch vermutlich wird für alle jene, die diesen poetischen, verstörenden und kraftvollen Roman noch nicht gelesen haben, die Stimme der Schauspielerin Olga von Luckwald bei der eigenen Lektüre nachklingen. Sie versetzte unmittelbar hinein in die Geschichte, in Isas Gedanken, in ihre Ängste, ihren Mut, ihre Selbstständigkeit, Verlorenheit, Einsamkeit und Verbundenheit mit der Natur und mit den Sternen. 

Ein besonderer, ein starker Abend.

Von Barbara Fröhlich


Amery-Preis des VS-Bayern an Norbert Niemann

Norbert Niemann ist der Träger des Carl-Amery-Literaturpreises 2015

Die Preisverleihung findet am 20. Mai 2015, 20.00 h, im Literaturhaus München statt. Die Laudatio hält Tilman Spengler.

Freut mich sehr! Herzlichen Glückwunsch im Namen des VS-Bayern, der den Preis mitverleiht

Seminar in Marburg

Zwei Wochenenden zum Workshop über "Literaturvermittlung" mit Studenten in Marburg! War schön!
Nette Leute - linke Graffitis - altes Fachwerk
Ich komme gerne wieder!

17. Irseer Pegasus

Das 17. Autorentreffen Irseer Pegasus ist eben zu Ende gegangen. Der Autorenpreis ging an Birgit Birnbacher (Salzburg). Die Jury, bestehend aus Ulrike Draesner, Sylvia Heudecker, Thomas Kraft und Markus Orths vergab ihren Preis an Ulrich Effenhauser (Bad Kötzing). Ein wunderbarer Workshop mit konstruktiven und kollegialen Gesprächen – und mit Sigrid Löffler als Ehrengast, die ihr Buch „Die neue Weltliteratur“ vorstellte. Herzlichen Dank an alle Beteiligten!